Hunkeler Logo

Zentrale Schlüsselposition

Logistik (Lager und Versand) ist der Lebensnerv der Wirtschaft. Es sind die Verkehrsknotenpunkte und Umschlagplätze in den Werkhallen von Hunkeler. Hier werden eingehende Waren entgegengenommen, kontrolliert, sortiert, gelagert, verwaltet, an Abteilungen weitergegeben. Und schliesslich die fertigen Maschinen und Aggregate für den Versand vorbereitet und wieder auf Camions verladen.

Ein Beruf, der vielseitig ist und auch "Köpfchen" voraussetzt, ausserdem:

  • Körperliche Fitness, eine gewisse Kraft und Arbeits-Ausdauer sind absolut notwendig
  • Gut zu Fuss sein ist notwendig, man läuft eventuell so einige Kilometer pro Tag hin und her
  • Man muss Förderfahrzeuge fahren können - und das zentimetergenau
  • Geduld, Genauigkeit und absolute Zuverlässigkeit sind unumgänglich
  • Empfindlich darf man nicht sein, man wechselt zwischen draussen und drinnen
  • Materialkunde trainiert und lernt man; handwerkliches Geschick braucht man "von Hause aus"
  • Ordnung darf absolut kein Fremdwort sein

Morgens weiss man nicht, was abends gewesen sein wird

Kein Tag wie der andere, auch wenn scheinbar alle Arbeitsabläufe immer gleich sind. Die Reihenfolge und Häufigkeit ist ein tägliches Lotteriespiel. Auch an welchem Platz man wie lange arbeiten wird, kommt immer auf die Situation an. Manche Tätigkeiten mag man mehr mögen als andere - aber "Murren" über das, was gerade getan werden muss, ist ganz schlecht. Also Tastatur beherrschen und Gabelstapler lenken, Millimeterarbeit und kräftiges Zupacken, Warenkontrolle und geduldiges Sortieren in bunter Abwechslung. Täglich. Stündlich. Langeweile - bei uns ein Fremdwort.

Ein krisensicherer Beruf für alle, die Lust am "richtig Arbeiten" haben

Gute Logistiker finden sicher einen Job. Ihr Fachwissen und Können ist gefragt und kann überall gebraucht werden - logisch, bei Hunkeler vor allem. Aber es gibt auch nach einer dreijährigen beruflichen Grundbildung die Möglichkeit zur Höherqualifizierung. Vor allem: wenn man erst einmal alle Arbeitsabläufe "im Griff" hat, ist man als geschätzte Fachperson Teil eines kollegialen Teams.

Downloads